Helen Zangerle

Helen Zangerle Geboren und aufgewachsen in der Stadt Salzburg, lebt sie seit fast 20 Jahren in Wien und arbeitet seit 2011 als freie Schauspielerin, Sprecherin, Sängerin und Regisseurin. Im Herbst 2022 ist die CD „Neuigkeiten vom Zauberhasen – Drei Kindergeschichten von Werner Schwab“ auf JAZZWERKSTATT RECORDS: erschienen, bei der sie als Sprecherin zu hören ist und auch als Produzentin fungiert. Als Schauspielerin ist sie derzeit in der Kindertheaterproduktion „Hawaiinachten“ (Töchter der Kunst/WUK Wien) aber auch in der Produktion „Anatol“ (A. Schnitzler/Theater und mehr) zu sehen. Zuletzt stand sie in Stücken wie „Sandland“ (B.Watzka/WienDRAMA), „Der Kleidertausch“ (Pierre Carlet de Marivaux/Komödienspiele Sophienalpe), „Dead Letter Office“ (frei nach H. Melville von B. Watzka/WienDRAMA) aber auch mit Lesungen für Kinder (CAV) und Erwachsene (Kleeblatt das Lesetheater „Ab mit fünf PS – ein Kurt Tucholsky Abend“, „Wiener Kaffeehausliteratur“, „Der Übergang zum Untergang -Menschliche und andere Abgründe“ u.v.m.)  auf der Bühne. Seit vielen Jahren arbeitet sie auch in der Theaterpädagogik. In den Lockdowns der Coronazeit hat sie sich auch an das Schreiben und Zeichnen eines Kinderbuches gewagt („Die feige Auguste und der mutige Konfred“/noch nicht veröffentlicht). Als Regisseurin inszenierte sie u. a. „relUIded“, eine für das Jugendtheater adaptierte Fassung von Bert Brechts „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“, „FAHRENHEIT 451“ und „Lysistrate“. Seit kurzem hat sie eine neue Aufgabe übernommen, die Konzipierung und das Durchführen der Schreibwerkstatt für den Literaturverein Ohrenschmaus und sie freut sich schon sehr auf die spannende Arbeit mit den zukünftigen Autorinnen und Autoren.