Startschuss zum Literaturpreis Ohrenschmaus 2012

Erstmals Schreibwerkstätten mit Profi-AutorInnen

Zum sechsten Mal wird heuer der 2007 initiierte Literaturpreis Ohrenschmaus in den Kategorien Lebensberichte, Prosa und Lyrik ausgeschrieben. Ab sofort sind Menschen mit Lernbehinderung eingeladen, bis zum 15. September 2012 eigene Texte einzureichen.
„Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist, vor einem leeren Blatt Papier zu sitzen und mit dem Schreiben zu beginnen. Um dabei zu helfen und mehr lernbehinderte Menschen zum Schreiben zu bewegen, werden wir heuer erstmals Schreibwerkstätten mit professionellen Autorinnen und Autoren finanziell unterstützen“, erklärt der Ohrenschmaus-Gründer Franz-Joseph Huainigg.

„Zu zweit ist weniger allein“

Die Jury um Schirmherr Felix Mitterer sucht 2012 wieder herausragende Texte von lernbehinderten Menschen, die Leserinnen und Lesern neue Einblicke in das Leben und Denken behinderter Menschen ermöglichen und zur Vielfalt der Literaturlandschaft beitragen sollen. Der Ohrenschmaus versteht sich als Förderpreis, der Texte von Menschen mit Lernbehinderungen prämiert und ihnen den Zugang zur Literatur ermöglicht. Das heurige Motto lautet „Zu zweit ist weniger allein“, das ein Schreibimpuls sein kann, aber nicht muss. Alle anderen Ideen und Themen sind genauso willkommen.

Die ausgezeichneten Schriftstellerinnen und Schriftsteller werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung am 3. Dezember 2012 in der OvalHalle des Wiener Museumsquartiers geehrt. Der Literaturpreis ist in den Kategorien Lebensberichte, Prosa und Lyrik mit je 1.000 Euro Siegerprämie ausgeschrieben. Die Einreichfrist endet per 15. September 2012. Weitere Informationen sowie die Ausschreibungskriterien sind online unter www.ohrenschmaus.net verfügbar. Eingereicht werden kann ab sofort per Upload auf der Homepage oder auf dem Postweg: Literaturpreis Ohrenschmaus, Postfach 38, 1016 Wien.

Geförderte Schreibwerkstätten mit Profi-AutorInnen

Der Literaturpreis Ohrenschmaus fördert erstmals Schreibwerkstätten, um mehr Menschen mit intellektuellen Behinderungen als Literaturschaffende zu entdecken. Die Schreibwerkstätten sollen einen bereichernden Einfluss auf deren Lebens- und Arbeitsalltag haben. Gleichzeitig soll durch die Veröffentlichung der Texte ein neues Bild von behinderten Menschen entstehen und gestärkt werden. Wie Schreibwerkstätten aus der Vergangenheit zeigen, ist es erstaunlich, welch tolle Texte in nur kurzer Zeit entstehen können. Gefördert werden bis zu 20 Schreibwerkstätten (je 10-20 Teilnehmer/innen) mit je 300 Euro. Die Vergabe der Förderung erfolgt unter Berücksichtigung der besonderen Idee, der regionalen und institutionellen Verteilung sowie der Zielsetzung, neue Ohrenschmaus-AutorInnen ausfindig zu machen. Nähere Informationen sind zu finden unter www.ohrenschmaus.net, wo bis Ende April 2012 Bewerbungen um finanzielle Unterstützung eingereicht werden können. Die Schreibwerkstatt muss bis 31. August 2012 durchgeführt werden.

Das Buch zum Literaturpreis Ohrenschmaus

Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums im vergangenen Jahr wurden Siegertexte und Grafiken als Buch mit dem Titel „Kann nicht schlafen – Literaturpreis Ohrenschmaus: die besten Texte“ herausgegeben. Als Partner für diese besondere Publikation konnte der Verlag „Bibliothek der Provinz“ gewonnen werden. Das Buch ist zu einem Preis von 18 Euro im Buchhandel oder direkt beim Verlag www.bibliothekderprovinz.at erhältlich. Im Ohrenschmaus-Buch finden sich auch Anregungen eines Betreuers behinderter Menschen, wie man diese beim Schreiben unterstützen kann.

Der Literaturpreis Ohrenschmaus

Viele Menschen mit Behinderungen besitzen literarische Fähigkeiten, die sie sich selbst nie zugetraut hätten und die mit Hilfe dieses Literaturpreises gefördert und der Öffentlichkeit zu Augen und Ohren geführt werden sollen. Ziel des Literaturpreises ist es, Menschen mit Lernbehinderungen in ihrer künstlerischen Kraft und ihrem kreativen Potential zu motivieren und zu unterstützen. Hinter dem Literaturpreis Ohrenschmaus steht ein Organisationsteam bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Caritas, Diakonie, Jugend am Werk, Lebenshilfe und Vienna People First. Die Jury um Felix Mitterer (Schirmherrschaft), namentlich Eva Jancak, Heinz
Janisch, Ludwig Laher, Barbara Rett und Andrea Stift sowie – neu in der Runde – Nikolaus Glattauer, freut sich auf viele Einsendungen.

Rückfragehinweis:
~
Rückfragen zu den Einreichungen
Evelyn Pammer, +43 (0) 1 40110-4647, literaturpreis@ohrenschmaus.net

Presserückfragen
Roberta Rastl-Kircher
Diakonie Österreich, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: (+43) 1 409 80 01-14, Mobil: (+43) 664 314 93 95
E-Mail: roberta.rastl@diakonie.at